Empfehlung: Einen Ferrari mietet man bei ferrarifun

Einen neuen Ferrari mietet man bei ferrarifun

Das soll keineswegs arrogant klingen, aber bei dem rasch wachsenden Angebot an Ferrari Mietwagen gibt es viele fragwürdige Anbieter, die mit unlauteren Geschäftsmethoden, älteren ungepflegten Fahrzeugen und nicht darstellbaren Discountpreisen auf Kundenfang gehen. Immer mehr Privatleute bieten ihren Ferrari zur Vermietung an, um die Haushaltskasse aufzubessern. Diese Angebote findet man häufig auf einem der vielen großen Geschenk- und Erlebnisportale im Internet. Diese verlangen von dem Vermieter 30 – 40% Vermittlungsprovision für Fernsehwerbung, Printmedien und Verwaltung, die im Endeffekt der Kunde zahlt und dann weniger an Leistung bekommt. Die Fahrzeuge sind zu 90% auch nicht als Mietwagen versichert. Da kann man in Teufels Küche kommen. Mit günstigen Preisen wird auf Kundenfang gegangen. Dabei unterbieten sich zur Zeit die Portale gegeneinander. Letztendlich bekommt der Kunde dann für Null Euro auch nur Null Leistung. Mit ein wenig Verstand sollte man erkennen, dass für 99 EUR und sogar weniger kein echter Ferrari zu mieten ist und mit einem alten runter genudelten Auto das Ferrari fahren auch nicht wirklich Spaß macht. Da mietet man sich besser bei Sixt einen Smart für das Geld.

Im Süddeutschen Raum gibt es ein Autohaus, das die Fahrzeuge, die eigentlich zum Verkauf stehen, kurzerhand auch vermietet. Natürlich ohne eine kostspielige Mietwagen Vollkaskoversicherung, weil die ja viel zu teuer ist und man das Geld sparen möchte. Für den Mieter ist dies ein hohes Risiko und der Vermieter handelt zudem gesetzeswidrig. Es bekommt auch nicht jeder eine Ferrari Mietwagen Vollkaskoversicherung. Das ist auch gut so. Die Versicherungsgesellschaften überprüfen vorher genau die Personen und den geschäftlichen Hintergrund und tun sich sehr schwer mit der Vergabe eine Ferrari Mietwagenpolice. Wenn man einen Ferrari mieten möchte, ob für eine Stunde, einen Tag, oder ein Wochenende sollte man auf folgende Punkte unbedingt achten:

  • Mieten Sie nur neuere Modelle ab der Baureihe F430, einen Ferrari California oder einen Ferrari 458 italia, diese werden seltener angeboten, da die Anschaffungspreise bei 200.000 EUR liegen, meist werden Typen des Ferrari 348 oder F355 angeboten, die zwischen 17 und 22 Jahre alt sein können
  • Mieten Sie einen Ferrari nur bei einem Direktanbieter, Finger weg von den Internetportalen die nur als Vermittler auftreten
  • Fragen Sie nach der Kilometer Laufleistung, diese sollte möglichst niedrig sein (auf jeden Fall unter 30.000 Kilometer)
  • Erkundigen Sie sich nach dem Anbieter, ob dieser in der Ferrari Szene bekannt ist z.B. beim Ferrari Club Deutschland, oder einem renommierten Ferrari Vertragshändler wie. z.B. Ferrari Eberlein in Kassel
  • Fragen Sie explizit nach einer Mietwagen-Vollkaskoversicherung, auf diese wird gerne verzichtet, da die jährlichen Kosten im fünfstelligen Bereich liegen
  • Suchen Sie den persönlichen Kontakt und achten Sie auf eine persönliche Beratung, mieten Sie keinen Ferrari Anonym über einen Internetshop, Vertrauen ist gut – richtig informieren ist besser
  • Nehmen Sie Abstand von vermeintlichen Schnäppchen, es hat niemand etwas zu verschenken, ein realistischer Preis für eine Stunde einen neuen Ferrari selber fahren liegt bei ca. 295 EUR

Wenn Sie diese Punkte beachten, wird das Ferrari fahren bestimmt zu einem unbeschreiblichen und unvergesslichen Erlebnis werden. Denn nichts ist Schlimmer als wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden und man anschließend enttäuscht ist.

Professioneller Ferrari Vermieter

Veröffentlicht unter Ferrari fahren, Ferrari mieten, Test & Tipps, Wissenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>