Schlagwort-Archive: Kosten

Preisvergleich – Eine Stunde einen Ferrari mieten

Preis für eine Stunde Ferrari mieten

In Punkto Ferrari mieten gibt es riesen Qualitäts-Unterschiede. Das Thema ist leider sehr komplex und um keine böse Überraschung zu erleben, sollte man sich im Vorfeld ausführlich über die Angebote und die Anbieter informieren. Behilflich bei der Suche nach einem seriösen Anbieter ist Ihnen auch der Ferrari Club Deutschland oder ein Ferrari Vertragshändler wie z.B. Eberlein Automobile in Kassel. Wenn man weiß wie hoch allein die Kosten für die Mietwagen-Versicherung eines Ferrari sind (liegt im fünfstelligen Bereich), ist ein Stundenpreis von 99 EUR kalkulatorisch nicht darstellbar. Lassen Sie sich nicht von vermeintlich günstigen Lockangeboten blenden. Die großen Geschenkportale im Internet mischen hier richtig mit. Die Vielzahl der Angebote und dann auch noch fast in jeder Stadt sind unrealistisch. So viele Ferrari Vermietungen gibt es gar nicht. Es gibt immer mehr Privatleute die als Kleingewerbe ihren Ferrari zur Vermietung anbieten, diese Autos sind aber nicht als Mietwagen versichert und mit Professionalität hat dies nicht viel zu tun. Zahlreiche Kunden sind schon auf die Nase gefallen und haben schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn man das Geschäft der Ferrari Vermietung seriös betreibt kostet ein gefahrener Kilometer:

  • mit einem bis zu 22 Jahre alten Ferrari 348 im Durchschnitt 3,05 EUR
  • mit einem bis zu 17 Jahre alten Ferrari F355 im Durchschnitt 3,50 EUR
  • mit einem bis zu 12 Jahre alten Ferrari 360 im Durchschnitt 3,95 EUR
  • mit einem bis zu 7 Jahre alten Ferrari F430 im Durchschnitt 4,50 EUR
  • mit einem bis zu 2 Jahre alten Ferrari 458 italia im Durchschnitt 6,50 EUR

In den Preisen sind alle entstehenden Kosten enthalten ohne den kalkulatorischen Aufschlag des Vermieters. Bei einer durchschnittlichen Strecke von 50 – 65 Kilometern die in einer Stunde gefahren wird, kann sich jeder ausrechnen, wie viel der Ferrari für eine Stunde kosten muss. Ist der Preis günstiger sollten sofort die Alarmglocken aufleuchten. Vor über 20 Jahren war ein Auto wie der Ferrari 348 mit knapp 300 PS noch etwas Besonderes. In den letzten Jahren hat sich bei Ferrari allerdings viel getan. Die Modellserie F430 und auch der neue 458 italia haben viel positives Lob von den Autotestern erhalten. Das Ferrari fahren macht ab der Baureihe des F430 erst richtig viel Spass. Toppen kann das zur Zeit nur der 458 italia, der unter 3,4 Sekunden von Null auf 100 beschleunigt. Da ist ein F430 Spider mit 4,1 Sekunden von Null auf 100 schon fast eine lahme Ente gegen und erst recht ein Ferrari 348 der 5,6 Sekunden benötigt. Man kann nur den Tipp geben, wenn man eine Stunde Ferrari fahren verschenken möchte, auf ein neues Auto zu achten wie z.B. ein F430 Spider. Den kann man bei ferrarifun für etwas unter 300 EUR für eine Stunde mieten und selber fahren. Man fährt dann mit dem F430 Spider durch das schöne Sauerland. Die Strecke ist extra ausgewählt, abwechslungsreich (kurvige Landstraßen, Tunnel, Autobahn) und bei den Kunden sehr beliebt. ferrarifun ist qualitativ einer der hochwertigsten Anbieter wenn es um die Vermietung von Ferrari Sportwagen geht. Ob für eine Stunde, einen Tag, ein Wochenende oder einen Monat, wir erstellen Ihnen gern ein individuelles Angebot und beraten Sie unter 02932 – 90 08 81 persönlich am Telefon.

Veröffentlicht unter Ferrari mieten, Wissenswertes | Verschlagwortet mit , , , , . | Hinterlasse einen Kommentar

Wie viel kostet eine Stunde Ferrari fahren?

Wie viel kostet eine Stunde Ferrari selber fahren?

Ein Jurist würde sagen, das kommt darauf an…, denn es ist nicht alles Gold was glänzt. In Punkto Ferrari gibt es riesen Unterschiede und mittlerweile großen Wettbewerb. Kunden werden im Internet mit niedrigen Preisen und unseriösen Angeboten gelockt. Man muss sich einfach mit dem Thema etwas auseinandersetzen, um keine böse Überraschung zu erleben. Eine aus der Wirtschaft bekannte Persönlichkeit hat mal gesagt: „Du kannst nur an dem verdienen, was Du nicht lieferst.“ Oder anders gesagt: Qualität hat nun mal ihren Preis! In Zeiten der Geiz ist geil Mentalität schaltet der Käufer gern einmal den rationalen Verstand aus und lässt sich von günstigen Lockangeboten fangen. Da ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Vor über 20 Jahren war ein Auto wie der Ferrari 348 mit knapp 300 PS noch etwas Besonderes. Heute dagegen gibt es Autos aus der Mittelklasse die mit 300 PS Motoren bestückt und technisch auf dem neuesten Stand sind. Da kann ein 22 Jahre alter Ferrari 348 nur noch schwer mithalten. In den letzten Jahren hat sich bei Ferrari allerdings viel getan. Die Modellserie F430 und auch der neue 458 italia haben viel positives Lob von den Autotestern erhalten. Ich bin schon viele verschiedene Ferrari Modelle gefahren. Nach meiner subjektiven Meinung macht das Ferrari fahren ab der Baureihe des F430 richtig viel Spass. Toppen kann das zur Zeit nur der 458 italia, der mit 570 PS unter 3,4 Sekunden von Null auf 100 beschleunigt. Da ist ein F430 Spider mit 490 PS und in 4,1 Sekunden von Null auf 100 schon fast eine lahme Ente gegen. Erst recht ein Ferrari 348 der 5,6 Sekunden benötigt. Ich kann nur den Tipp geben, wenn man eine Stunde Ferrari fahren verschenken möchte, dann sollte es auch ein neues Auto sein wie z.B. ein F430 Spider. Der ist bei ferrarifun für etwas unter 300 EUR für eine Stunde zu mieten. Bei ferrarifun fahren Sie selbst mit einem neuen Ferrari durch das schöne Sauerland. Die Strecke ist extra ausgewählt, abwechslungsreich (kurvige Landstraßen, Tunnel, Autobahn) und bei unseren Kunden sehr beliebt.

Veröffentlicht unter Ferrari, Ferrari fahren, Ferrari mieten, Wissenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , . | 1 Antwort